Am Siebenstein 5, 63303 Dreieich, Germany
Wenn Sie auf Alle Cookies akzeptieren klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ISO-Zertifizierung

Das Qualitätsmanagement für elektronische Bauteile und Obsolescence Management ist bei ixes nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Die ixes AG wurde zuletzt im August 2021 vom TÜV Hessen nach der neuen DIN Norm ISO 9001:2015 re-zertifiziert. Die Prozesse der Distribution, Logistik und Obsolescence Management für elektronische Bauteile wurden im Unternehmen bereits seit 2004 im Rahmen der bisherigen DIN Norm ISO 9001:2008 zertifiziert.

Als einer der größten lagerhaltenden Independent Distributoren von Halbleiterkomponenten

ist anerkanntes Qualitätsmanagement für uns eine strategische Entscheidung. Der Umgang mit sensiblen Bauteilen braucht Qualität bei allen Prozessen.

Dokumentierte Qualität, permanentes Lieferantenmanagement, durchdachte Prozesse und die stetige Verbesserung aller Vorgänge muss man von weltweit aktiven Distributoren heute erwarten können.


Je mehr Bedeutung unabhängige Distributoren für OEMs und EMS gewinnen, je ernster sie als Partner genommen werden, desto wichtiger ist das Qualitätsmanagement nach offiziellen Standards. Jeder entscheidet selbst, ob er tatsächlich Verantwortung übernimmt.


Für ein weltweit aktives Unternehmen wie ixes, das in vielen Ländern mit namhaften Herstellern, OEMs und EMS kooperiert, bedeutet die Zertifizierung ein verbrieftes Bekenntnis zur Qualität – in der bis dato nicht konformen Welt der unabhängigen Distributoren keine Selbstverständlichkeit.

Dabei profitiert ixes auch intern von optimierten Abläufen, Ressourcenmanagement und dem Streben nach kontinuierlichen Verbesserungen.

So wirkt das QM-System intern aus unternehmerischer Sicht:

  • Wettbewerbsfähigkeit und Absatzchancen steigen
  • Fehlerquellen werden minimiert
  • Haftungsrisiken sinken
  • der eigene betriebliche Wirkungsgrad steigt
  • betriebsinterne Arbeitsabläufe werden optimiert
  • dem eigenen Anspruch an Qualität wird Rechnung getragen